Immobilienmakler Service-Telefon: 07123 972 750 - gleich anrufen.

Verdienen Makler zu viel Geld?

Der Motor eines großen Schiffes ist kaputt gegangen und niemand an Bord konnte es reparieren. Also hat die Reederei einen Maschinenbauingenieur mit über 40 Jahren Erfahrung beauftragt, den Fehler zu finden.

Er überprüfte den Motor sehr sorgfältig und fand einen Fehler. Er holte einen kleinen Hammer aus der Tasche, klopfte auf eine bestimmte Stelle und löste damit das Problem. Damit hat er den Motor repariert, er konnte neu gestartet werden und das Schiff konnte wieder in See stechen.

Der Maschinenbauingenieur legte später seine Rechnung in der Reederei vor: Für die Reparatur dieses großen Schiffes berechnete er 20.000 €.
Der Chef der Reederei fing natürlich an zu toben und fragte: "Was zur Hölle bildest Du Dir ein?! Du hast fast nichts getan. Du hast mit einem Hammer auf den Motor geklopft!"

Seine Antwort darauf war sehr einfach:
"Der Hammerschlag kostet 2,00 €. UND: ich wusste, wohin genau und wie stark ich mit dem Hammer zuschlagen musste um die strategischen Punkte zu finden: Das kostet 19.998,00 €. Nicht der Hammerschlag ist entscheidend sondern meine 40 Jahre Erfahrung."

Diese kleine Geschichte soll grad in der aktuellen Zeit uns selbständigen Menschen zeigen, dass es wichtig ist, dass wir unsere Erkenntnisse und Erfahrungen hervorheben. Sie sind das Ergebnis vieler Kämpfe, Erfahrungen, Sorgen, schlafloser Nächte und manchmal sogar Tränen.

Ein Immobilienverkauf dauert bedeutend länger als 30 Minuten, nämlich zwischen 6 Wochen und 9 Monaten. Wenn ich innerhalb dieser Zeit einen tollen Job mache, dann nur, weil ich über 32 Jahre damit verbracht habe, zu lernen, wie man diesen Job erfolgreich erledigt.

Jede unserer Arbeitsstunden kostet vorher viele Tage unseres Lebens.

Zudem: nur ca. 10 % des Geldes, das ein Makler einnimmt, verbleibt als reine Gewinn.
Die Maklergebühr wird nicht erhoben für ein paar Besichtigungen, sondern um folgende Ausgaben zu decken:

  • 19 % Mehrwertsteuer an das Finanzamt
  • Strom,
  • Heizkosten
  • Kopiererkosten
  • Kopierpapier
  • Druckkosten
  • Software (extrem teuer, z.B. für Bewertungssoftware)
  • Kosten Social Media
  • Kosten Internetportale
  • Angestellte
  • Mieten
  • Heizung
  • Weiterbildungskosten
  • Steuern
  • Gebühren für Ämter
  • Kosten für Fotografen, Grafiker ...
  • Versicherungen
  • KFZ-Steuer und Versicherung
  • Tankkosten
  • Renovierungen an Bürogebäuden
  • Büromöbel
  • Telefonkosten
  • Internetgebühren
  • ...

Gerne erklären wir Ihnen die Höhe unserer Maklergebühren und, welche Möglichkeiten Sie als Kunde haben, unsere Maklergbühr zu begleichen. Dabei halten wir uns an die strengen gesetzlichen Vorgaben - versprochen.

Und glauben Sie mir - sie werden erstaunt sein. Es ist weniger, als Sie glauben.